Eine extrem bittere und zugleich unnötige Niederlage mussten wir heute in Schellbronn einstecken. Nun stecken wir ganz tief im Abstiegskampf, mit einem Sieg hätten wir uns durchaus ein bisschen Luft verschaffen können.

Die Partie war von Beginn an sehr hitzig und kampfbetont. So kam es zu Beginn auch nicht zu vielen Torchancen, weder auf unserer Seite, noch auf der Seite der Gastgeber. Nach etwas über einer halben Stunde traf dann Tim Vögele zum umjubelten 1:0. Mit einem starken Solo umkreiste er gleich vier Gegenspieler und anschließend schickte er den Torwart ins falsche Eck.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit kamen wir direkt gefährlich vor den Kasten der Gastgeber. Doch leider konnten wir unsere Möglichkeiten nicht nutzen und so glich Schellbronn nur 2 Minuten später, durch einen direkt verwandelten Freistoß, aus. Die Zuschauer sahen im Anschluss eine heiß umkämpfte Partie, die auch einige Torchancen zu bieten hatte. Eine viertel Stunde vor Schluss dann der Aufreger der Partie. Roberto Stoffel wird im Strafraum klar gefoult und als der Pfiff ertönte, rechneten alle mit einem Elfmeter. Nur der Schiedsrichter sah das anders und entschied auf indirekten Freistoß, der war zwar gefährlich, brachte aber leider nichts ein. Zwei Minuten vor Spielende erwischte uns der absolute Supergau. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbegegnung konnten wir nicht schnell genug nachrücken und somit landete ein langer Ball, beim Schellbronner Stürmer, der den Ball sehenswert über unseren herausstürmenden Keeper lüpfte.

Nun müssen wir mehr denn je auf Punktejagt gehen. Das nächste Abstiegsduell bestreiten wir gegen die Sportfreunde Dobel.