1. Mannschaft

Sieg im Derby gegen Dobel

By 7. November 2019 No Comments

VfL Höfen – Sportfreunde Dobel: 6 – 2

Gegen die Sportfreunde Dobel konnten wir unser Heimspiel deutlich gewinnen. Wie schon in der Vorwoche konnten wir dabei gleich sechs Treffer erzielen.

Bei klassischem Herbstwetter hat es am vergangenen Sonntag trotzdem wieder einige Zuschauer in die Simonswiesen gezogen. Und die Höfener Anhänger wurden auch nicht enttäuscht, vor allem in der zweiten Halbzeit sahen sie eine gute Leistung unseres Teams,

Auch in den ersten Spielabschnitt starteten wir sehr gut. Bereits nach zwei Minuten gingen wir durch den Treffer von Jonas Eitel mit 1:0 in Führung. Im Anschluss waren wir scheinbar etwas unkonzentriert, sodass die Gäste vom Dobel in der 20. Minute mit einer Bogenlampe zum Ausgleich kamen. Nur acht Minuten später waren wir aber wieder vorne. Ein sehr schön vorgetragener Angriff über die rechte Seite wurde von Jonas Eitel zum 2:1 abgeschlossen.

Nach der Pause waren wir dann drückend überlegen und wir schafften schnell das 3:1 zu erzielen. Alex Janesch meldete sich nach drei Spielen ohne Treffer wieder zurück, es sollte nicht sein letzter Treffer für ihn gewesen sein. In der 55. Minute erhöhte Marcus Istel auf 4:1 und das vermeitliche 5:1 fiel nur kurze Zeit später. Alex Janesch zeigte einen schönen Seitfallzieher, der vom Gästetorwart deutlich hinter der Linie pariert wurde. Leider wurde dies vom Schiedsrichter übersehen und auch auf die Ehrlichkeit des Gästetorwarts konnten wir uns natürlich nicht verlassen. Pascal Simon erzielte in der 63. Minute das 5:1 mit einer etwas verunglückten Direktabnahme. Dobel kam 15 Minuten vor Ende nochmal auf 5:2, doch Alexander Janesch stellte in der 80. Minute den 4 Tore Vorsprung wieder her.

Auch gegen Dobel konnten wir nicht gestoppt werden. Vor allem unsere Offensivabteilung war am vergangenen Sonntag extrem gut aufgelegt. Es wurden schöne Angriffe herausgespielt und vieles umgesetzt, was in den Wochen zuvor trainiert wurde.

Nun stehen noch drei extrem schwere Partien gegen Steinegg, Grunbach und Conweiler an. Nur wenn wir hart weiterarbeiten, können wir bei diesen Spielen bestehen.