13 Spiele hat es gedauert, bis wir endlich mal die Null halten konnten. Das regnerische Herbstwetter hielt unsere Fans nicht davon ab unsere Mannschaft zu unterstützen, denn es waren einige Fans in die Simonswiesen gekommen. Die Mannschaft konnte mit einer überzeugenden Leistung etwas an unsere Anhänger zurückgeben. 

Vor der Partie war die Ausgangslage klar, wir waren punktgleich mit Ellmendingen und der Sieger konnte sich ein wenig von den Abstiegsrängen absetzten. Dementsprechend aggressiv und mit viel Power starteten wir in die Partie. Bereits nach ein paar Minuten hätten wir durch eine gute Chance in Führung gehen können. Roberto Stoffel hatte das 1:0 auf dem Fuß, verpasste aber knapp. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit waren wir gut im Spiel und mit weiteren Möglichkeiten durch Vögele und Gauß, hätten wir schon längst 1:0 in Front gehen müssen. In der 20. Minute war es dann endlich soweit, nach einem guten Zuspiel sah sich Stoffel im 1:1 Duell gegen den Gäste Torwart, Stoffel umspielte diesen stark und schob dann zum 1:0 ein. Auch wenn wir über die komplette erste Hälfte spielbestimmend waren, ergaben sich zwei große Chancen für Ellmendingen, erst zeigte Paseka gegen den heranstürmenden Stürmer keine Nerven und ein wenig später musste er sich sehr lang machen, um einen scharfen Schuss ins lange Eck abzufangen. Mit der verdienten, aber noch knappen Führung ging es in die Halbzeit.  

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Pascal Gauß schnell auf 2:0. Mit einer super Einzelleistung dribbelte er bis in den Strafraum, vom 16er-Eck schloss er dann mit einem starken Schuss ins lange Eck ab. Sascha Stockburger zeigte dann ein sehr sehenswertes Dribbling, von der eigenen Hälfte aus marschierte er über den ganzen Platz bis vor den Torhüter, als auch der geschlagen war klärte ein Verteidiger gleich zwei Mal auf der Linie. Die nächste schöne Aktion kam von Roberto Stoffel, der nach einer etwas zu langen Flanke zu einem spektakulären Fallrückzieher ansetzte, dieser landete aber nur einige Zentimeter neben dem Pfosten. Für das entscheidende 3:0 sorgten die Elmmendinger selbst, nach einem starken Lauf über außen zog Tim Vögele in den Strafraum ein und spielte eine scharfe Hereingabe, ein Verteidiger wollte diese abfangen und schlug dabei den Ball ins eigene Tor.  

Mit dieser starken Leistung konnten wir uns ein ganz kleines bisschen von hinten absetzten, nun heißt es nachlegen, auch wenn die Gegner in den kommenden Wochen nicht einfacher werden. Am Sonntag treffen wir in Enzklösterle auf den starken Tabellenzweiten.